Noch Fragen?

Braucht man einen Helm zum Voltigieren?

Euch ist bestimmt schonmal aufgefallen, dass Voltis keine Helme tragen. Das hat folgenden Grund: Reiter tragen einen Helm, damit sie sich nicht weh tun, falls sie mal vom Pferd fallen, das ist klar. Natürlich fallen auch Pferdeakrobaten mal runter, das können nicht nur die Mitglieder vom Voltigierteam Gravenhorst bestätigen. Beim Reiten gilt aber die Regel: Auch wenn du fällst, versuche immer die Zügel deines Tieres in der Hand zu behalten.

Zügel müssen Voltis nicht festhalten und auch Steigbügel gibt es nicht, in denen man mit den Füßen hängen bleiben könnte. Die Turner können sich also jederzeit schnell vom Pferd lösen und zum Beispiel einfach abspringen, wenn mal was passiert.

Der Helm kann beim Voltigieren sogar hinderlich sein: Er ist sehr hart und sperrig, Teampartner oder das Pferd können sich daran verletzen. Auch schränkt er die räumliche Wahrnehmung und das Sichtfeld ein. Bei Absprüngen, Rollen und beim Schulterstand ist die Gefahr groß, dass man am Gurt hängen bleibt und sich stranguliert, daher ist ein Helm beim Voltigieren verboten!

Ab welchem Alter dürfen die Kinder bei uns mitmachen?

Grundsätzlich können die Kinder ab einem Alter von fünf  Jahren bei uns Probestunden nehmen. Wir behalten uns jedoch vor, individuell zu entscheiden, ob wir ein Kind diesen Alters in unsere Dienstags-Gruppe mit aufnehmen oder lieber noch ein Jahr warten. Die Kinder sind in dem Alter sehr unterschiedlich weit entwickelt, körperlich aber auch geistig. Wenn der Entwicklungsstand und die Fähigkeiten eines oder mehrere Kinder stark von denen der anderen in der Gruppe abweicht, ist dies für alle Beteiligten nur von Nachteil, da wir so nicht mehr individuell auf jedes Kind und seine Fähigkeiten eingehen können, wie es das benötigt. Daher ist es gerade in unserer Integrativ-Voltigruppe am Dienstag z. B. auch erstrebenswert, die Gruppe nicht allzu groß werden zu lassen.

Wie setzen sich die Kosten zusammen?

Eigentlich kostet eine Trainingseinheit bei uns (zwei Stunden/120 Minuten) zehn Euro. Bezahlt wird aber monatlich, immer 40 Euro pro Monat. Das macht auf das Jahr gerechnet:

 

12 Monate x 40 Euro pro Monat = 480 Euro pro Jahr

 

Nun hat ein Jahr aber bekanntlich 52 Wochen und demnach meistens auch 52 Montage und Dienstage.

 

52 Montage / Dienstage x 10 Euro pro Training = 520 Euro pro Montag / Dienstag

 

Demnach fallen rund 40 Euro pro Kind pro Jahr weg! Bitte habt deshalb Verständnis, wenn manchmal das Training wegen eines Krankheitsfalles, Urlaub oder auch mal großer Hitze bzw. Kälte ausfällt.

Wenn das Training in den normalen Schulferien ausfällt ohne einen Grund von unserer Seite,  dann liegt es daran, dass sich zu viele Kinder abgemeldet haben und deshalb das Training nicht stattfinden kann!

 

 

Außerdem muss für jedes Kind ein kleiner Betrag jährlich an die Interessengemeinschaft für therapeutisches Reiten Tecklenburger Land e. V. bezahlt werden, um zusätzlich zur privaten Haftpflichtversicherung von Anne noch, über die Interessengemeinschaft, bei der Berufsgenossenschaft versichert zu sein. Ohne die Mitgliedschaft in der IGS kann das Kind u. a. nicht an Turnieren oder Lehrgängen teilnehmen.

Wie ist es mit den Probestunden?

Die erste Stunde zum Schnuppern ist bei uns kostenlos. Danach können bei Anne Gutscheine für beliebig viele Stunden gekauft werden. So habt Ihr genug Zeit, euch zu überlegen, ob ihr festes Mitglied in unserem Team werden wollt oder nicht;) Habt ihr euch entschieden, könnt ihr euch das Anmeldeformular von Anne holen.

Wann kann ich einen Vertrag kündigen?

Wir haben eine dreimonatige Kündigungsfrist, man kann sich also immer zum Quartal abmelden. Wird der Vertrag innerhalb eines Quartals gekündigt, muss das Kind aber noch bis zum Ende der Kündigungsfrist kommen bzw. der monatliche Betrag überwiesen werden.